Seit 130 Jahren qualifizierte Gesundheitsversorgung in Zell

13. Juni 2016

Zell. Klinikum Mittelmosel lud alle Interessierten zu einem Tag der offenen Tür ein

Am Sonntag, den 12. Juni, hatte das Klinikum Mittelmosel Zell anlässlich seines 130-jährigen Bestehens in Zell zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Zahlreiche Interessierte nutzten diese Gelegenheit, um sich über die Neuerungen und das Leistungsspektrum ihres Gesundheitszentrums zu informieren.

Der Festtag, der unter der Schirmherrschaft von Landrat Manfred Schnur stand, wurde mit einem feierlichen Gottesdienst eingeleitet. Dem Festakt mit Ansprachen und Grußworten folgte ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen Kurzchecks aus den verschiedenen Fachbereichen des Krankenhauses sowie Mitmach- und Informationsangeboten. Hierzu zählten u.a. Kurzchecks von Bauchaorta, Schilddrüse, Leber, Schlaganfall-Risiko und Augen sowie Knoten in der Brust, Bestimmung der Blutgruppe und des Blutzuckers. Mit anschaulichen Demonstrationen wurden Fragen beantwortet wie beispielsweise Was erwartet mich, wenn ich ein Kunstgelenk erhalte? Wie sehen die Implantate für Knochenbrüche aus? Was passiert bei einer Kniegelenkspiegelung?

Die verschiedenen Mitmachangebote wie Auffrischung der Ersten Hilfe bei Erwachsenen und Kindern, Alltagsübungen zu Fitness und Gleichgewicht für Alt und Jung sowie Tipps zur richtigen Händedesinfektion stießen ebenfalls auf reges Interesse.

Daneben luden Infostände der Armen Dienstmägde Jesu Christi, des Palliativteams, verschiedener Selbsthilfegruppen, des Hospizvereins, des AHZ, der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege, der Podologie sowie des geplanten Seniorenzentrums Mittelmosel zum Kennenlernen und Informationsaustausch ein.

Ein Demenzparcours bot die Möglichkeit, in nachgestellten einfachen Alltagssituationen die Wahrnehmung demenziell veränderter Menschen nachzuempfinden und sich so besser in diese Welt einzufinden.