Chirurgie in Zell

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

als Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und spezielle Unfallchirurgie am Klinikum Mittelmosel weiß ich, dass viele chirurgische Eingriffe auch oder sogar besser ambulant durchgeführt werden können. In unserem Medizinischen Versorgungszentrum Chirurgie kann ich Ihnen beides bieten: die Sicherheit eines täglich im OP stehenden Chirurgen kombiniert mit den Vorteilen einer ambulanten Behandlung.

Sprechzeiten und Terminvereinbarung

montags von 9 bis 13 Uhr nach Terminvereinbarung
dienstags und donnerstags von 11 bis 12 Uhr
mittwochs von 9 bis 12 Uhr nach Terminvereinbarung

Zur Terminvereinbarung rufen Sie bitte während der Sprechzeiten unter der Telefonnummer 06542 97-1235 an.

Außerhalb der Sprechzeiten wenden Sie sich bitte an die Kassenärztliche Vereinigung über die Rufnummer 116 117.

Leistungsspektrum:

  • Operative Behandlung von Krampfadern
  • Offene Beine
  • Leisten- und Bauchwandbrüche aller Art
  • Steissbeinfisteln
  • Behandlung von Enddarmerkrankungen
  • Abklärung gut- und bösartiger sowie entzündlicher Erkrankungen des Bauchraumes
  • Entfernung von Haut- und Unterhauttumore
  • Schleimbeutelentfernungen
  • Operative Behandlung von Dupuytren-Kontrakturen
  • Operative Behandlung von Carpaltunnelverengungen
  • Lösung von Sehnenscheidenverengungen
  • Gelenkspiegelungen von Schulter, Knie und Sprunggelenk
  • Behandlung von Unfallfolgen aller Art
  • OP-Vorbereitung und Nachbehandlungen


Weitere Leistungen

Wir bieten auch alles rund um die OP-Vorbereitung an. Wir sind auch auf Nachbehandlungen nach einer OP spezialisiert und begleiten Sie mit fachärztlichem Rat nach einem Eingriff, um eine komplikationsfreie Genesung sicherzustellen und im Falle eines Falles sofort zu reagieren, falls der Heilungsprozess nicht regelhaft verläuft. Ziel ist es, das Risiko von Komplikationen so früh wie möglich zu erkennen und so mögliche Komplikationen oder sogar Nach-OPs zu vermeiden.

Warum ambulante Chirurgie

Den Verzicht auf einen stationären Aufenthalt und die Möglichkeit, im häuslichen Umfeld zu genesen, empfinden viele als Vorteil. Und tatsächlich haben soziale Kontakte und das gewohnte Umfeld eine positive Wirkung auf den Genesungsprozess, der sich dadurch spürbar verkürzen kann.

Auch die Befürchtung, dass die Ausstattung in einer ambulanten Chirurgischen Praxis nicht den technischen Ausstattungen und hygienischen Sicherheitsmaßnahmen entspricht, kann ich Ihnen mit gutem Gewissen nehmen. Wir erfüllen hier alle geforderten Standards und sind durch die enge Anbindung auf Augenhöhe mit dem Klinikum.

Fachlich und menschlich in besten Händen

Falls Sie Fragen zu einem bevorstehenden Eingriff haben, sich gerne nochmals über das genaue Vorgehen informieren wollen, noch ein persönliches Anliegen zur Sprache bringen wollen oder auch einfach Angst haben, wenden Sie sich gerne an mich. Es gibt keine dummen Fragen und wir können sehr gerne alles, was Ihnen im Zusammenhang mit dem Eingriff am Herzen liegt, persönlich besprechen.

Für schmerzfreie Eingriffe – Betäubung und Narkose

Viele Eingriffe können dank modernster Anästhesie-Verfahren heute unter „örtlicher“ Betäubung, besser gesagt Lokal-Anästhesie durchgeführt werden. Vollnarkosen wie auch Kurznarkosen erfolgen unter Verwendung neuester Narkosemedikamente, so dass Sie als Patient auch bei einer Vollnarkose nach einer gewissen Überwachungszeit noch am selben Tag nach Hause können.

Zum Einsatz kommen alle modernen Verfahren der Vollnarkose mit Maske, Larynxmaske, Larynxtubus und die Intubationsnarkose als total intravenöse Anästhesie (TIVA) oder als balancierte Anästhesie.

Ebenso die Verfahren der rückenmarknahen und peripheren Regionalanästhesie wie die Spinalanästhesie, Periduralanästhesie, sowie verschiedene Formen der Plexusanästhesie für Eingriffe an Arm und Bein, gegebenenfalls mit Katheter zur postoperativen stationären Schmerztherapie. Bei Bedarf und auf Wunsch verabreichen wir Ihnen für die Zeit des Eingriffes zusätzlich ein Beruhigungs- bzw. Schlafmittel.

Der Einsatz der verschiedenen Narkose- und Teilbetäubungsverfahren ermöglicht es, das für Sie und Ihren Eingriff am besten geeignete und schonendste Verfahren auszuwählen. Hierbei werden insbesondere auch gleichzeitig bestehende Begleiterkrankungen und falls möglich auch persönliche Wünsche zum Verfahren berücksichtigt. Sprechen Sie uns gerne dazu frühzeitig an, damit wir den bevorstehenden Eingriff auch unter diesen Gesichtspunkten optimal vorbereiten können.

 

Kontakt

zum Profil »

Dr. med. Matthias Kötting

› Chefarzt
Klinikum Mittelmosel
Viszeral- und Gefäßchirurgie

Facharzt für Chirurgie
Facharzt für Allgemeine Chirurgie
Facharzt für Unfallchirurgie
Facharzt für Viszeralchirurgie

Barlstraße 7
56856 Zell
Tel.: +49 6542 97-1350
Fax: +49 6542 97-1351
E-Mail

Spezial und Zusatzbezeichnung:
Notfallmedizin
Spezielle Unfallchirurgie
Spezielle Viszeralchirurgie
Spezielle Röntgendiagnostik

Kontakt

zum Profil »

Daniela Bausen

› Medizinische Fachangestellte

Barlstraße 7
56856 Zell
Tel.: +49 6542 97-1235



Sprechzeiten und Terminvereinbarung

  • montags von 9 bis 13 Uhr nach Terminvereinbarung
  • dienstags und donnerstags von 11 bis 12 Uhr
  • mittwochs von 9 bis 12 Uhr nach Terminvereinbarung

StandortTelefonE-MailXingYouTube