Keimen den Kampf ansagen

30. Oktober 2019

Am 19. November ist Tag der Händehygiene im Klinikum Mittelmosel

Zell. Husten, Schnupfen, Heiserkeit, die üblichen Symptome einer lästigen Erkältung, stehen auch in diesem Herbst wieder ins Haus. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden rund 80 Prozent aller Infektionskrankheiten über die Hände übertragen. Zur Vorbeugung ist eine gute Händehygiene das A und O. Darum informiert Marika Friebel-Menten, Hygienefachkraft des Klinikums Mittelmosel, am Dienstag, 19. November, über eine effektive Händehygiene.

 

Auch für Patienten, Besucher und alle anderen Interessierten

Gute Hygiene, und als wesentlicher Teil davon die Händedesinfektion, sichern in Einrichtungen wie dem Klinikum Mittelmosel die Qualität der Versorgung. Aber nicht nur Mitarbeiter, sondern auch Patienten und Besucher können durch eine effektive Händehygiene dazu beitragen, eine Verbreitung von Viren zu vermeiden. Am 19. November haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, die Effektivität ihrer Händedesinfektion in einer speziellen Black-Box mit UV-Licht selbst zu kontrollieren. Darüber hinaus können sie auch den Hautzustand der Hände per Sebumeter messen lassen und sich wertvolle Tipps für die Hautpflege holen. 

Das Klinikum Mittelmosel lädt herzlich ein zum Tag der Händehygiene von 10 bis 15 Uhr im Foyer des Krankenhauses. Die Veranstaltung ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.