1.240 Jahre im Dienst an den Patienten

21. März 2017

Zell. Klinikum Mittelmosel ehrt langjähriges Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Damit die Patienten im Klinikum Mittelmosel bestmöglich versorgt werden können, sind zwei Bausteine unabdingbar: moderne Medizintechnik und erfahrene Mitarbeiter. In der Klinik auf dem Barl ist beides vorhanden. Bei der diesjährigen Feier der Jubilare summierte sich die stolze Zahl von 1.240 Dienstjahren. 

„Wir danken Ihnen für Ihr langjähriges Engagement“, leitete Elisabeth Disteldorf, Geschäftsführerin der Katharina Kasper ViaSalus GmbH, die Feierlichkeit ein. „Sie haben uns über viele Jahre hinweg im gemeinsamen Einsatz für unsere Patientinnen und Patienten die Treue gehalten.“

„Sie sind die Säulen, die unsere qualifizierte Gesundheitsversorgung im Alltag tragen. Dass sich bei den jährlichen Ehrungen unserer Dienstjubilare regelmäßig mehrere hundert und sogar über tausend Dienstjahre summieren, zeigt die gegenseitige Verbundenheit“, erläutert Birgit Mohr, Kaufmännische Direktorin des Klinikums Mittelmosel. „Bei uns ist der Dienst am Patienten mehr als nur irgendein Job!“ 

So wurde denn auch die Festlichkeit gerne genutzt, um über vergangene Zeiten zu plauschen, an Anekdoten zu erinnern und Vergleiche zwischen früher und heute aufzuzeigen.

Rechnet man die Summe der Dienstjahre in der Historie zurück, gelangt man ins Frühmittelalter. Seuchen und eine hohe Kindersterblichkeitsrate bestimmen das Leben; die Lebenserwartung liegt durchschnittlich unter 50 Jahre. In Europa reisen Bader und Wunderheiler durch die Lande; wirkungsvollere Hilfe findet die Bevölkerung eher bei medizinisch ausgebildeten Mönchen. 

 

BUZ:

Alle Jahre wieder ehrt das Klinikum Mittelmosel seine langjährig treuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bei der aktuellen Feierstunde zu diesem Anlass summierten sich 1.240 Dienstjahre rund um die Gesundheitsversorgung der Patienten an der Mittelmosel.