Mehr als 90 Interessierte informierten sich über Gelenktherapien

21. März 2017

Zell / Bad Bertrich. Dr. Chahoud referiert bei Jahreshauptversammlung der örtlichen Rheumaliga

Am vergangenen Samstag lockte ein Vortrag von Chefarzt Dr. Faez Georg Chahoud mehr als 90 Interessierte in die Bürgerhalle Bad Bertrich Kennfus. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Rheumaliga öAG Bad Bertrich /Zell stellte Dr. Chahoud nach der Begrüßung durch den Ersten Vorsitzenden, Hermann Biersbach, Therapiemöglichkeiten bei Gelenkbeschwerden vor.

Unter dem Titel „Von der Arthrose zum künstlichen Gelenk“ führte der Chefarzt des Klinikums Mittelmosel zuerst den Einfluss von Rheuma auf die Gelenke aus. Anschließend stellte er die modernen Gelenkimplantate vor, wobei ein Schwerpunkt darauf lag, dass sowohl Teile als auch das komplette Gelenk ersetzt werden können. Die Entscheidung hierüber erfolgt auf der Basis der individuellen Gegebenheiten und Anforderungen jedes Patienten. 

Im Folgenden informierte Dr. Chahoud über die weiteren Schritte, die einen Patienten nach der Prothesenimplantation erwarten, von der Mobilisation im Bett bis zum heimischen Bewegungstraining. Mit dem künstlichen Gelenk wird eine verbesserte Lebensqualität erreicht, auch verschiedene Sportarten sind möglich – vor allem aber ist die Beweglichkeit nicht mehr schmerzhaft und damit nicht mehr so eingeschränkt wie vor dem Gelenkersatz.

Die Gelegenheit zur anschließenden Fragerunde mit Dr. Chahoud wurde rege genutzt bis zur Fortsetzung der Jahreshauptversammlung.

 

BUZ:

Schlug die mehr als 90 interessierten Zuhörer in seinen Bann: Chefarzt Dr. Faez Georg Chahoud (stehend, lachend) bei seinem Vortrag zu Gelenkbeschwerden vor Mitgliedern der Rheumaliga öAG Bad Bertrich /Zell.